NOUS UTILISONS DES COOKIES

En poursuivant votre navigation sur le culturoscoPe site vous consentez à l’utilisation de cookies. Les cookies nous permettent d'analyser le trafic, d’affiner les contenus mis à votre disposition et renseigner les acteurs·trices culturel·le·s sur l'intérêt porté à leurs événements.

Musique improvisée

Gaudenz Badrutt

Concert Quintet Zimmerlin-Studer-Leimgruber-Demierre-Badrutt // Duo Kahn/Wolfarth

La Voirie - Bienne

An diesem Vorabend-Konzert sind zwei Formationen mit frei improvisierter Musik zu hören. Das Konzert findet in der Voirie Biel/Bienne statt, Konzertbeginn ist bereits um 17h. Eine Gelegenheit also, das Wochenende mit einem spannenden Konzert abzurunden, ohne zu spät in die Federn gehen zu müssen!


Ein Quintett bestehend aus fünf hochkarätigen Musikern der Schweizer Szene improvisierter und konzeptueller Musik mit Alfred Zimmerlin (Zürich) am Cello, Urs Leimgruber (Luzern) am Sopransaxophon, Daniel Studer (Zürich), Kontrabassist, Jacques Demierre (Genève), eigentlich Pianist, in diesem Fall aber am Pocket-Harmonium, sowie Gaudenz Badrutt (Biel/Bienne), Elektronik – ohne Computer. Das mit reduziertem Instrumentarium ausstaffierte Quintett spielt eine sehr geräuschhafte Musik mit fein ziselierten Strukturen, Dichte, Minimalem und Unerwartetem. Selten klingt ein Instrument so, wie es üblicherweise klingen würde.


Das Duo der beiden Zürcher Musiker Christian Wolfarth (kleine Trommel) und Jason Kahn (Stimme und Gitarre). Geschult in Rock und Jazz, fand Christian Wolfarth früh zu einer sehr eigenständigen Sprache auf seinem mittlerweile extrem reduzierten Set – in dieser Besetzung spielt er lediglich auf einer einzigen kleinen Trommel. Die Hinwendung Jason Kahns zur Stimme ermöglicht dem Duo Kahn/Wolfarth, eine einzigartige Verbindung der beiden 'archaischen' Instrumente Stimme und kleiner Trommel einzugehen. Neu dazu kommt Jason Kahns akustische Gitarre – dies ermöglicht dem Duo ein neues Feld musikalischer Entwicklung.


Ein Konzertabend, welcher nicht nur für die Ohren, sondern auch für das Auge viel zu bieten hat!


Mit Unterstützung der Stadt Biel/Bienne